Alpen


skigebiete

Die Alpen sind das höchste Gebirge Europas und erstrecken sich über einen insgesamt 1.200 Kilometer langen Bogen, dessen Breite zwischen 150 und 250 Kilometer schwankt. Sie ragen mehr oder weniger in die Länder Schweiz, Österreich, Italien, Liechtenstein, Deutschland, Frankreich, Slowenien hinein. Der höchste Berg der Alpen ist der Montblanc mit einer Höhe von insgesamt 4807 Metern.

Die Gesamtfläche der Alpen nimmt ca. 200.000 Quadratkilometer ein. In ihr befinden sich unzählige Skigebiete und Berge, die unterschiedlichste Bedingungen zum Skifahren und Wandern bieten und die Alpen somit zu einem der Top-Urlaubsgebiete für Wanderer, Ski- und Snowboardfahrer auf der ganzen Welt machen.
Insgesamt sind die Alpen in drei Gebirgszonen unterteilt. Hierzu gehören die nördlichen Kalakalpen, die Zentralalpen und die südlichen Kalkapen. Die Nördlichen Kalakalpen weisen vermehrt helle Kalksteinwände auf, die ihr Erscheinungsbild erheblich prägen. Bei den Zentralalpen findet man meist pyramidenförmigen Eisgipfel vor, deren wuchtige Hörner, Spitzen und Massive aus dunklem Urgestein bestehen. Die südlichen Kalakalpen weisen dagegen aufgrund der Verwitterung der Felsformationen eher turmförmige Gipfel auf.

Die drei Gebirgszonen sind zudem in diverse kleinere Abschnitte unterteilt, die oft ganze Täler oder Skigebiete umfassen. Ein sehr bekanntes Tal in Österreich ist z.B. das Zillertal, was im österreichischen Bundesland Tirol beheimatet ist. Das Zillertal wurde bereits in der Mittleren Steinzeit oft von den damaligen Siedlern durchquert, die sich schließlich in der Bronzezeit dort niederließen und erste Landstriche besiedelten. Dies wurde anhand archäologischer Funde bewiesen, deren Ursprung auf eine Zeit um 1200 bis 800 v. Chr. datiert wurde. Darin spiegelt sich die wichtige Rolle der Alpen im Verlauf der Menschheitsgeschichte wieder, da sie schon vor langer Zeit Menschen als Lebensräume dienten wie das Zillertal beweist.

Neben den Unterteilungen in Täler und Skigebiete umfassen die Alpen zudem zahlreiche Gemeinden, deren Ursprung auch in frühe Zeiten der Menschheitsgeschichte zurückführen. Darunter befindet sich z.B. die Gemeinde Saalbach-Hinterglemm, die zu dem österreichischen Bundesland Salzburg gehört.

Ihr Urspung wurde anhand der ältesten Nachweise über eine Besiedlung auf das Jahr 1222 zurückdatiert. Bereits im Jahr 1410 konnte Saalbach-Hinterglemm eine Kirche aufweisen und entwickelte sich aufgrund des auflebenden Wintertourismus nach 1945 zu einem der Top-Skigebiete in Österreich.

Nicht nur die österreichischen Alpen, sondern auch die französischen und die italienischen Alpen, werden von Skifahrern im Winter und Wanderern im Sommer gleichermaßen , auch aufgrund gutem Reisewetter, sehr geschäzt.
 

Quickmenü

  Apartment suchen
  Meine Favoriten
  Kostenlos eintragen
  Vermieterlogin